Das Projekt

Ikareum - Lilienthal Flight Museum

Seit 1994 gibt es Initiativen zur Rettung der Reste der 750-jährigen Kirche vor dem völligen Verfall. Mit dem "Ikareum - Lilienthal Flight Museum" wird dem großen internationalen Pionier der Luftfahrt, dem Techniker und Visionär eines weltumspannenden Luftverkehrs und des "ewigen Friedens" nun in seiner Taufkirche ein würdiges Denkmal gesetzt. Das Otto-Lilienthal-Museum wird hier seinen neuen Standort im Zentrum der Lilienthal-Stadt beziehen.

Zum Projekt ist eine Publikation erschienen, die im Museum kostenlos angefordert werden kann.

Mit seinem neuen, alten Wahrzeichen krönt die Stadt den seit 2008 erfolgenden komplexen Stadtumbau.

Der Sender MV1 hat eine bereits eine zweite Sendung seines Talk-Formats: "Stadt - Streit - Kultur" dem Projekt gewidmet. Zu Wort kommen: Patrick Dahlemann, Parlamentarischer Staatssekretär für Vorpommern der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, Michael Galander, der Bürgermeister Anklams, Peer Wittig, Vorsitzender des Förderkreises Nikolaikirche Anklam e.V. und Bernd Lukasch, Leiter des Otto-Lilienthal-Museums. Es moderiert Thomas Böhm.

Bei einem früheren Talk war außerdem Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer der Region beteiligt.

Eine unerwartet Ehrung wurde dem Projekt im Frühjahr 2018 zuteil. Der in 95 Ländern aktive Zusammenschluss von Tourismusunternehmern "SKAL-Club" zeichnete auf seinem auf der Insel Usedom stattfindenden Deutschen SKAL-Tag das Projekt mit dem Innovationspreis des SKAL-Clubs Usedom aus.              >>> Presseinformation (pdf 21 KB)

 

 

 

Hansestadt Anklam

Anklam, die Geburtsstadt Otto Lilienthals, ist die Heimat von ca. 13.400 Einwohnern.
Direkt im Peene-Urstromtal gelegen, ist Anklam von reichhaltigen Naturschutzgebieten und Naturerlebnisräumen umgeben.